Sparkasse Düren  

Das sollten Sie beachten, wenn Sie Ihr Auto verleihen

von Oliver Schmitz-Kramer am in SKDN informiertKommentieren

Tipps fürs verleihen Ihres Autos

Die Deutschen haben eine besondere Beziehung zu ihrem Auto. Laut einer Umfrage können sich 73 Prozent ein Leben ohne Auto nicht vorstellen und fast jeder Vierte spricht sogar mit seinem Wagen. Trotzdem hat knapp die Hälfte der Bundesbürger kein Problem damit, das eigene Fahrzeug zu verleihen. Doch wenn Sie ihr Auto verleihen wollen, sollten Sie folgendes beachten, wenn Sie später Ärger vermeiden wollen. Denn auch mit Kfz-Haftpflichtversicherung oder Vollkaskoversicherung kann es im Schadensfall für Sie teuer werden.

 

Für wen gilt der Versicherungsschutz?
Zuerst sollten Sie prüfen, welche Fahrer durch die Versicherung abgedeckt sind. Bei Abschluss der Versicherung geben Sie an, wer mit dem Auto fahren soll. Meist ist eine Versicherung günstiger, wenn Sie als alleiniger Fahrer angegeben sind. Ist dies der Fall, sollten Sie das Auto nicht verleihen – oder die Versicherung vorab über die Leihe informieren.

 

Auch andere Fahrer sind vereinbart? Dann spielt häufig das Alter des jüngsten angegebenen Fahrers eine Rolle. Da für junge Fahrer das Schadensrisiko im Allgemeinen höher eingeschätzt wird, steigt dann oft auch der Versicherungsbeitrag.

 

Wenn Sie sich nicht an die Bedingungen des Vertrages mit der Versicherung halten, ersetzt die Versicherung zwar die Schäden Dritter. Aber sie kann die Nachzahlung der Beiträge verlangen, die aufgrund Ihres tatsächlichen Verhaltens eigentlich angefallen wären. 

 

Sollten Sie ihr Auto verleihen wollen, geben Sie bei Abschluss der Kfz-Versicherung am besten beliebig viele Fahrer an.

 

Die Vollkaskoversicherung könnte teurer werden.
Verursacht der Leiher Ihres Wagens einen Unfall, übernimmt die Vollkaskoversicherung die Schäden. Aber Sie müssen die vereinbarte Selbstbeteiligung zahlen. Außerdem werden Sie im Normalfall im Versicherungsvertrag zurückgestuft und müssen in den kommenden Jahren einen höheren Beitrag zahlen.

 

 


Diesen Artikel kommentieren

Sie können folgende HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>




© 2017 | Der offizielle Blog der Sparkasse Düren